Leistungsspektrum

 

Labordiagnostik

Urinmikrobiologie und Bakteriologie im praxiseigenen Labor. Urinzytologie. Analyse von Punktaten und Ejakulat. Spermiogramm. Eigenes Speziallabor zur Durchführung von Hormonbestimmungen (z.B. Testosteron, Humanes Choriongonadotropin, ß-HCG etc.) oder Tumormarkern (z.B. Prostataspezifisches Antigen, PSA oder Alpha-Fetoprotein, AFP etc.).

Fachurologische Vorsorge

Prostata-, Hodenkrebsvorsorge beim Mann. Vorsorgeuntersuchung auf Blasen-, oder Nierenkrebs bei Mann und Frau. Im Rahmen der diagnostischen Abklärung können weiterführende interventionelle Untersuchungen wie z.B. die Harnröhren-, Blasenspiegelung (Urethrozystoskopie) oder die ultraschallgesteuerte Entnahme von Prostatagewebeproben (TRUS-gesteuerte Prostatastanzbiopsie) durchgeführt werden. Die Untersuchungen und diagnostischen Maßnahmen erfolgen leitlinienorientiert an den Guidelines der Deutschen und Europäischen Gesellschaft für Urologie (DGU und EAU).

Urologische Onkologie

Schwerpunkt bildet die Nachsorge und Betreuung von Patientinnen und Patienten mit einer uroonkologischen Erkrankung. Dazu werden in regelmäßigen Zeitabständen Kontrolluntersuchungen durchgeführt. Diese Untersuchungen erfolgen in enger Anlehnung an die tumorspezifischen Nachsorgeprotokolle der Leitlinien der Deutschen und Europäischen Gesellschaft für Urologie (DGU und EAU).

Medikamentöse Tumortherapie

Intravenöse zytostatische Tumortherapie (Chemotherapie) beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom oder beim Hodenkarzinom. Spezielle Behandlung mit ausgewählten Medikamenten, insbesondere bei fortgeschrittener Prostata-, Harnblasen- oder Nierenkrebserkrankung vor oder nach einer Chemotherapie. Die Indikation zu einer intravenösen zytostatischen Tumortherapie (Chemotherapie) bzw. medikamentösen Tumortherapie wird in der Regel nach vorheriger Demonstration und Besprechung der individuellen Patientenbefunde in einem interdisziplinären uroonkologischen Tumorboard gestellt.

Andrologie

Abklärung von Hormonstörungen beim Mann z.B. im Zusammenhang mit einer Erektionsstörung (erektile Dysfunktion). Untersuchung der männlichen Fruchtbarkeit (Fertilität) durch Hormonbestimmung und Analyse des Spermas (Spermiogramm). Spezialsonographische Abklärung einer Krampfader im Bereich des Samenstrangs (Varikocele testis) mittels farbkodierter Duplexsonographie (FCDS) ggf. in Kombination mit einem Spermiogramm.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Nach ausführlicher Aufklärung und Bedenkzeit und auf besonderen Wunsch werden spezielle Untersuchngen zur Früherkennung z.B. von Prostata- oder Blasenkrebs durchgeführt. Dabei handelt es sich um Ultraschall-, Blut- und Urinuntersuchungen. Andere Indikationen können gewisse Formen der Erektionsstörung oder Störungen der männlichen Fruchtbarkeit sein. Auch bei diesen Fragestellungen können auf besonderen Wunsch spezielle Labor-, Ultraschall- oder Spermauntersuchungen vorgenommen werden. Diese Untersuchungen werden als Wunschleistungen außerhalb der Leistungspflicht der GKV angeboten und können als solche in Anspruch genommen werden.

Ambulante Operationen

Vor allem Eingriffe am äußeren männlichen Genitale in Lokal- oder Leitungsanästhesie, wie z.B.:

  • Vorhautbeschneidung (Zirkumzision),
  • Verlängerung eines zu kurzen Vorhautbändchens (Frenulumplastik),
  • Sterilisation (Vasektomie),
  • Operation von kleineren Hodenwasserbrüchen (Hydrocele testis),
  • Entfernung kleiner Blasentumore (TUR-Blase),
  • Entfernung von Harnleiterschienen mittels Urethrozystoskopie,
  • Einlage von suprapubischen Blasenfistelkathetern (SPF).

Kinderurologie

Untersuchung und Abklärung von kindlichen urologischen Krankheitsbildern, wie z.B. Vorhautverengung (Phimose), Vorhautverklebung, Hodenhochstand, Leistenhoden, Pendelhoden etc.

Katheterversorgung

Individuelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Harnröhren- oder Bauchdeckenkatheter bei Blasenschwäche (Inkontinenz) oder Störungen der Blasenentleerung. Die regelmäßigen Katheterwechsel finden üblicherweise in der Praxis statt. Unter besonderen Umständen können bei Bettlägerigkeit oder Immobilität der Patienten auch Hausbesuche zum Zweck des Katheterwechsels vereinbart werden.


 
Montag, Dienstag
und Donnerstag


8.00 bis 12.00 Uhr
16.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag
8.00 bis 14.00 Uhr
und nach Vereinbarung
urologenportal Logo
urologenportal Logo
FFF Urologie für alle
BvDU Logo
urologenportal Logo
eau Logo
DGA Logo

site created and hosted by nordicweb